Nürnberger Tagungshotel für hervorragende Personalarbeit ausgezeichnet

Schindlerhof Kobjoll GmbH erhält Sonderpreis „Humanpotentialförderndes Personalmanagement“ des Arbeitgeberwettbewerbs „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2018“ und des Human-Capital-Club e.V.

Nürnberger Tagungshotel für hervorragende Personalarbeit ausgezeichnet
V.l.n.r.: Andreas Schubert (Geschäftsführender Gesellschafter Great Place to Work® Deutschland), Nicoe Kobjoll (Geschäftsführende Gesellschafterin Schindlerhof Kobjoll GmbH), Caroline Deeg (Direktorin Hotel Schindlerhof), Edith Volz-Holterhus (Vorstand Human-Captial-Club e.V.), Peter Friederichs (Vorstandsvorsitzender Human-Capital-Club e.V.)

Köln/München, November 2018. Das international tätige Forschungs- und Beratungsnetzwerk Great Place to Work® verlieh gemeinsam mit dem Human Capital Club e. V. in München den diesjährigen Sonderpreis „Humanpotentialförderndes Personalmanagement“ des Arbeitgeberwettbewerbs „Deutschlands Beste Arbeitgeber“. In diesem Jahr würdigten die Kölner Experten für Arbeitgeberattraktivität das Tagungshotel Schindlerhof aus Nürnberg für seine erfolgreiche Arbeit. Die Kriterien dazu wurden von den Experten des Human-Capital-Club entwickelt.

„Die Auszeichnung steht für eine strategisch verankerte Personalführung, die das Humanpotential im Unternehmen durch integrierte Konzepte und Instrumente in besonders systematischer Weise entwickelt und evaluiert und so den Wertschöpfungsbeitrag von HR sichtbar macht“, erläutern Andreas Schubert, Geschäftsführender Gesellschafter von Great Place to Work® Deutschland, und Peter Friederichs, Vorstandsvorsitzender des HCC den Charakter des Sonderpreises.

Die Schindlerhof Kobjoll GmbH ist ein familiengeführtes Tagungshotel mit 92 Hotelzimmern, Tagungsräumen und eigener Kochschule. Es wurde 1984 von Klaus und Renate Kobjoll gegründet. Seit 2000 führt Nicole Kobjoll das Unternehmen.

Talentschmiede und Pilgerstätte in Sachen Herzlichkeit

Das Personalmanagement hat im Schindlerhof oberste Priorität und wird von Nicole Kobjoll persönlich gesteuert und gestaltet. „Wir sind eine Talentschmiede und Pilgerstätte in Sachen Herzlichkeit“, sagte Nicole Kobjoll im Rahmen der Preisverleihung. „Unabdingbar ist es für unser Unternehmen, gute Momente für Mitarbeiter, für Kunden und Gäste gleichermaßen zu schaffen, die sich wie Sternschnuppen durch die Abläufe ziehen. Daher freuen wir uns besonders über einen Preis, der unsere Teamarbeit würdigt.“

Eines der Hauptinstrumente im Schindlerhof ist ein 360-Grad-Feedback. Hier werden ganzheitlich alle wichtigen Erfolgskennziffern für alle Mitarbeitenden erhoben. Die zentralen Prinzipien finden sich in der eigens entwickelten Leitlinie, der „Spielkultur“. Strategien, Werte und Ziele des Unternehmens sind hier verankert. Sie begleiten die Mitarbeitenden und die Organisation entscheidend.

Offenheit und Transparenz

Seit 2012 hat das Unternehmen eine selbstentwickelte IT-App im Einsatz, die Offenheit und Transparenz im besonderen Maße fördert. Hier finden die Mitarbeitenden alle relevanten Unternehmensinformationen – vom Erfolgsspiegel und der Balanced Scorecard, über Protokolle und Zielpläne, bis hin zum Lob der Gäste.
Ein weiterer Baustein der mitarbeiterfördernden Kultur ist die eigene Akademie. Sie bietet allen Beschäftigten die Möglichkeit, ihre Kompetenzen individuell zu stärken.

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das in rund 60 Ländern Unternehmen dabei unterstützt, ihre Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur zu analysieren und zu entwickeln. Eine attraktive und leistungsstarke Kultur trägt wesentlich dazu bei, Veränderungsprozesse, wie die Digitale Transformation oder den Demographischen Wandel, erfolgreich zu bewältigen. Zudem hat sie entscheidenden Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit und Rendite von Unternehmen. Great Place to Work® zeichnet jedes Jahr auf Grundlage einer Mitarbeiterbefragung und der Analyse der Unternehmenskultur, die besten Arbeitgeber in internationalen, nationalen, regionalen und branchenspezifischen Wettbewerben aus. Das deutsche Institut mit Firmensitz in Köln wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 90 Mitarbeitende.

Der Human Capital Club e. V.

Der Human Capital Club e. V. ist eine Non Profit -Organisation mit dem Ziel, die Vision einer dem Humankapital verpflichteten Unternehmensführung umzusetzen und daraus Standards für eine nachhaltige Personalführung zu entwickeln. Der Verein bietet allen, die sich für diese Ziele engagieren eine ideale Plattform. Die Mitglieder kommen aus Industrie und Dienstleistung sowie aus Beratung und Wissenschaft. Der HCC e. V. bündelt das Potential und Engagement seiner Mitglieder im Sinne einer Denkfabrik zur Entwicklung von Ideen, Konzepten, Instrumenten und konkreten Maßnahmen, die die Verwirklichung dieser Vision befördern können.