HCC Clubabend - Digitalisierung verstehen und gestalten

Wissenschaftlich fundierte Vorgehensweisen für ein erfolgreiches Management digitaler Veränderungsvorhaben

HCC Clubabend - Digitalisierung verstehen und gestalten - Resümee

(mw) Der HCC-Clubabend Ende September im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz war bestens besucht. In einem kurzweiligen interaktiven Impulsvortrag verriet Dr. Daniel Thiemann von DigiTrain, wie Organisationen ihre Digitalisierung effektiv vorbereiten und wirkungsvoll zusammen mit allen Beteiligten umsetzen können.

Die Stimmen im Vorfeld des Clubabends waren eindeutig: Ja, die vierte industrielle Revolution macht vor keiner Organisation Halt. Der durch die digitale Technik ausgelöste Umbruch erfasst nahezu alle Lebensbereiche. Zugleich aber fehlen meist klare Konzepte, wie der damit verbundene Wandel erfolgreich gestaltet werden kann.

Vor diesem Hintergrund entstand in einer interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen der Bundeswehr Universität München und der ESB Business School (Hochschule Reutlingen) das Forschungsprojekt DigiTrain 4.0. Ziel war es, ein wissenschaftlich fundiertes Instrument für die Herausforderungen der digitalen Arbeitswelt zu entwickeln, mit dem die nötigen Transformationsprozesse systematisch und zielgerichtet gestaltet werden können. „Digitalisierung ist dabei kein Selbstzweck“, betonte der promovierte Diplom-Psychologe Daniel Thiemann in seinem Vortrag. Daher sei es wichtig, im Vorfeld im Zusammenspiel aller relevanten Beteiligten das betriebliche Umfeld zu analysieren und realistische Ziele abzustecken, die dann gemeinsam umgesetzt werden.

In Kooperation mit verschiedenen Praxispartnern hat DigiTrain hierfür eine vierstufige Vorgehensweise mit zahlreichen Tools entwickelt. Durch den DIGITALISIERUNGSATLAS können Organisationen zunächst den für sie geltenden allgemeinen Bezugsrahmen für die Digitalisierung mit allen Dimensionen und Zusammenhängen herausarbeiten. Danach wird mit dem DIGITALISIERUNGSINDEX der aktuelle digitale Reifegrad einer Organisation ermittelt. Im DIGITALISIERUNGSKOMPASS werden dann die kurz-, mittel- und langfristigen Ziele für die Digitalisierung festgelegt, die dann in eine konkrete TRANSFORMATIONSAGENDA differenziert und handfest heruntergebrochen werden.

Das Verfahren und die Instrumente sind auf der Homepage www.digitrain40.de einsehbar und allgemein nutzbar. Allerdings wurde in der Diskussion deutlich, dass der Umgang mit der Systematik durchaus anspruchsvoll sei und einige Erfahrung erfordere. Dennoch würde hiermit endlich ein klarer Rahmen geboten, um Digitalisierung systematisch zu planen und unter Einbindung der Betroffenen wirkungsvoll zu gestalten.