Mit Widersprüchen umgehen

Viele Personaler sind erstarrt inmitten von sozialen und ökonomi schen Zwängen. Wie können sie den widersprüchlichen Anforderungen gerecht werden?

Flexibilität, Markt­orientierung und Schnelligkeit sind die neuen Leitbilder innovativer Organisationen. Hierarchien werden abgebaut, die Ent­schei­dungs­kom­pe­ten­zen sich selbst steuernder Teams erhöht und neue Wege zur Produktentwicklung eingeschlagen – nur HR bleibt meist bei den Aufgaben, die sich traditionell zu seinen Hoheitsgebieten entwickelt haben. In unseren multi­perspek­tivischen Forschungs­projekten stellen wir fest, dass diese Starrheit zu Un­zu­frie­den­heit auf allen Seiten führt – bei Managern, Mitarbeitern und Personalern.

Unzufriedenheit auf allen Seiten

Die Analyse von 1.000 Personal­bereichen deutscher Unternehmen in Bezug auf ihre Ausrichtung auf drei Zukunftsaufgaben – Strategieumsetzung, Agilität und Individualisierung der Personalarbeit – ergab, dass kaum eine Organisation in allen drei Bereichen spitze ist. Weiterhin fällt auf, dass Personaler über deutliche Widersprüche in der täglichen Arbeit klagen. Scheinbar unvereinbare Konlikte entstehen beispielsweise, wenn HR-Manager sich zwischen der Verfolgung von sozialen oder ökonomischen Zielen entscheiden müssen. Die meisten Unternehmen unterdrücken solche Spannungen und verfolgen stur eine der beiden Zielrichtungen. In jüngster Zeit erwächst allerdings immer mehr Opposition gegen dieses Vorgehen. Der CEO von Lego, Kjeld Kirk Kristiansen, nutzte zum Beispiel die Von Fabiola Gerpott und Benedikt Hackl Existenz von widersprüchlichen Anforderungen gezielt für die Restrukturierung des Unternehmens. Er entwickelte die „Elf Paradoxien von Lego“ und sorgte dafür, dass diese im Büro jedes Managers ausgehängt sowie in Workshops diskutiert wurden. ...weiterlesen als PDF [66 KB]

Prof. Dr. Benedikt Hackl

BENEDIKT HACKL ist Professor für Unter­nehmens­führung und Personal sowie Gast­professor in Indien. Zudem leitet er das For­schungs­ins­titut HR-Im­puls­geber.

Fabiola Gerpott

FABIOLA GERPOTT verantwortet die Daten­analyse bei HR-Im­puls­geber. Sie ist Dokto­randin der Jacobs University Bremen und der VU University Amsterdam.