HCC-Clubabend am Dienstag, 07.07.2015 um 19:00 Uhr

in den Räumen von it-agile, Rosenheimer Straße 145 b-c*, 81671München

*(Räumlichkeiten sind in einem Gewerbehof beheimatet, von der Rosenheimer Straße aus ist der Eingang hinten links)

Interaktiver Vortrag mit Praxisbeispielen

(Bitte melden Sie sich aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl verbindlich an unter ahlers @ humancapitalclub.de). Gegen 21.00 Uhr geht der Praxisabend in einen ungezwungenen Austausch über.

Moderatorin:
Sabine Hofmeister, Vorstand HCC (Tel. 089-12098930, hofmeister @ humancapitalclub.de)

Referent und Workshopleiter:
Sebastian Keller, sebastian.keller @ it-agile.de

Agile Unternehmensführung lebt von Mut und Vertrauen

Agil (lat. „agilis biegsam, behände, rasch“) ist die Führung eines Unternehmens dann, wenn die Mitarbeitenden im eigenverantwortlichen Denken, Fühlen und Handeln unterstützt werden. Diese lerndenden Unternehmen akzeptieren Transformation und Wandel als neue Normalität, alther­gebrachte Geschäftsmodelle und klassische hierarchische Strukturen passen nicht mehr. Geschraubt wird nicht (meist erfolglos) am (scheinbar unpassenden) Verhalten der Menschen, vielmehr werden Kompetenzen gestärkt, die es ermöglichen, in offenen, komplexen Situationen kreativ und selbstorganisiert zu handeln.
Doch was macht den (langen) Weg zur gelebten Agilität aus?

Policy-Circle bei it-agile nach Konzept der Soziokratie

Über vielversprechende Ansätze berichten Experten der „it-agile GmbH“, die innovative Ansätze experimentier­freudig an sich selbst testet und offen über den Unternehmensalltag berichten.

Sebastian Keller
wurde 1984 in Rosenheim geboren. Nach seinem Diploms­tudiengang in Informatik an der Hoch­schule Rosenheim besuchte er den Software Engineering Masterstudiengang an der TU München und Universität Augsburg. Bei der it-agile GmbH arbeitet er als Agile Coach, Trainer und Entwickler und hilft Teams die agile Methoden und Praktiken einsetzen wollen.

Er coacht ScrumMaster und Product Owner in agilen Vorgehensweisen sowie Entwickler in agilen Entwicklungspraktiken. Dabei ist ihm der Gleichklang von guter Programmierung, Architekturentwicklung, Produktentwicklung und Prozessverbesserung wichtig. Für it-agile ist er Themenbotschafter für „Führen in demokratischen Arbeitswelten“.